Para-Cycling: Tandem-Sichtungsrennen mit Profisportlern als Piloten

Kai und ich vor dem Start.
Kai und ich vor dem Start.

Stahnsdorf (rad-net) - Die Radsportabteilung des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) veranstaltete an diesem Wochenende eine Talentsichtung für Tandems in Stahnsdorf. Ziel ist es, Paarungen für einen gezielten Aufbau für die Paralmypics 2016 in Rio de Janeiro zu finden.

Acht Paarungen absolvierten am Samstag unter Leitung von Bundestrainer Patrick Kromer eine Trainingsfahrt. Am Sonntag stand ein Testrennen über 40 km im Rahmen der Renntage in Stahnsdorf auf dem Programm.

Unter den vier Frauen- und vier Männer-Tandems sind Sportler mit Erfahrungen bei den Paralympics wie auch Olympischen Spielen vertreten. Bei den sehbehinderten Sportlern starten etwa Vizeweltmeisterin Henrike Handrup, der Ruderer und Paralympische Silbermedaillengewinner Kai Kruse sowie die amtierende Deutsche Meisterin Sabine Borchers. Als Piloten sind unter anderem Olympiasieger Stefan Nimke, der amtierende Deutsche Meister im Punktefahren Marcel Kalz, der DM-Dritte im Madison Erik Mohs sowie die Schauinsland-Königin Martina Höllige am Start.

«Wir stehen am Beginn einer neuen deutschen Tandem-Ära. So viele Tandems hatten wir in Deutschland noch nie am Start und vor allem nicht solch hoch dekorierte Sportler», sagt Kromer. «Wir werden das Event in Stahnsdorf nutzen, um die neuen Paarungen langsam heranzuführen.» Zudem kämen weitere Profisportler, «die Interesse an einer Pilotenkarriere haben». Dementsprechend zeigt sich der Para-Cycling-Bundestrainer «sehr zuversichtlich, konkurrenzfähige Tandems für die nächsten Jahre zu finden».

 Bestzeiten

 

1000m Zeitfahren

1:00,082 min 

1:01,787 min (Tandem)

 

200m fliegend

9,670 sec

10,605 sec (Tandem) 

 

Teamsprint

42.914 sec 

 

 Olympiasieger

6x Weltmeister

6x Europameister

16x Deutscher Meister